Image

 +49 228 223469      Ihre Nachricht

BBI Klub
 BBI-Klub Login / Logout

 +49 228 223469      Ihre Nachricht   
BBI Klub
 BBI-Klub Login / Logout

Arbeitsbühnenvermietung

Umsätze in der Arbeitsbühnenbranche sinken 2020

Nach dem guten Vorjahr fand die lang anhaltende Phase der Umsatzsteigerungen in der Arbeitbühnenbranche im Corona-Jahr 2020 ein Ende. So verzeichneten die Branchenunternehmen beispielsweise durch den Ausfall von Veranstaltungen eine deutlich geringere Nachfrage nach Vermietmaschinen und verbuchten beim Gesamtumsatz unter dem Strich einen Rückgang von 7,5 % gegenüber dem Vorjahr. In den einzelnen Vermiet- und Dienstleistungssparten weichen die Ergebnisse jedoch teilweise vom ermittelten Durchschnittswert ab. Während die Vermietung von LKW-Arbeitsbühnen mit einem Minus von nur 0,5 % und die Vermietung von Arbeitsbühnen auf Kettenfahrwerk mit einem Rückgang von 2,5 % vergleichsweise glimpflich durch die Krise kamen, verzeichneten andere Vermietsparten deutlich höhere Einbußen. Demnach sank der Umsatz in der Vermietung von Teleskop-Arbeitsbühnen sowie von dieselbetriebenen Scheren-Arbeitsbühnen in 2020 um jeweils 7 %, der Umsatz mit batteriebetriebenen Scheren-Arbeitsbühnen lag um 9 % unter dem Vorjahreswert. Am stärksten betroffen von den jeweiligen Corona-Sicherheitsregelungen und damit zwangsweise Umsatzeinbußen ausgesetzt war der Bereich Schulungen, welcher entsprechend im vergangenen Jahr einen Umsatzeinbruch von 50 % verzeichnete (siehe Tabelle unten).



Was die Aussichten für das laufende Jahr 2021 betrifft, gehen die Arbeitsbühnenvermieter von insgesamt besseren Bedingungen als im Vorjahr aus und prognostizierten für den Gesamtumsatz leichte Zuwächse von 1 %. Weitere Ergebnisse für die einzelnen Produkt- und Leistungsgruppen finden sich in der folgenden Tabelle:

 

Umsatzentwicklung 2020 / Umsatzprognose 2021 
in der Arbeitsbühnenvermietung

(in % gegenüber dem Vorjahr)

  2020 2021
Gesamtumsatz -7,5 +1
LKW-Arbeitsbühnen -0,5 +1
Teleskop-Arbeitsbühnen -7 ±0
Gelenk-Teleskop-Arbeitsbühnen -5,5 ±0
Batteriebetriebene Scheren-Arbeitsbühnen -9 ±0
Dieselbetriebene Scheren-Arbeitsbühnen -7 -1
Anhänger-Arbeitsbühnen -6 -4
Arbeitsbühnen auf Kettenfahrwerk -2,5 +2,5
Personenlifte/Mastbühnen -5 ±0
Teleskopstapler -6,5 ±0
Schulungen -50 -6,5

 

 

Entwicklung im Jahresverlauf 2021/ Prognose laufendes Quartal 2021

Im ersten Quartal 2021 verzeichneten 50 % der Unternehmen aus der Arbeitsbühnenbranche rückläufige Umsätze gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres. Dies zeigte sich im bbi-Konjunkturtest unter den Unternehmen der Branche.  Gut 35 % der an der Untersuchung teilnehmenden Unternehmen meldeten höhere Umsätze im Quartalsvergleich, die verbleibenden 15 % verbuchten Umsätze auf dem Niveau des Vergleichsquartals.

Das erste Halbjahr 2021 verlief für die Arbeitsbühnenbranche ebenfalls enttäuschend. Nach dem Umsatzrückgang im ersten Quartal, verzeichnete die Branche im zweiten Quartal einen vergleichsweise geringen Umsatzzuwachs von ca. 1 %. Dabei mussten 40 % der am bbi-Konjunkturtest teilnehmenden Unternehmen weitere Umsatzrückgänge gegenüber dem schwachen Vergleichsquartal des Vorjahres hinnehmen. 40 % konnten andererseits die Umsätze steigern.

Für das dritte Quartal erwarten die Branchenunternehmen insgesamt eine moderate Steigerung der Umsatzzahlen.  

 

Tipp für Mitgliedsunternehmen:
Im Ergebnisbericht zum oben genannten bbi-Konjunkturtest finden Sie nicht nur alle Ergebnisse der Befragung noch einmal aufbereitet, sondern auch Informationen zur Höhe der jeweiligen Umsatzveränderungen in den einzelnen Produkt- und Leistungsgruppen. Heruntergeladen werden kann der Bericht auf der Seite KONJUNKTUR im bbi-Klub.