Image

 +49 228 223469      Ihre Nachricht

BBI Klub
 BBI-Klub Login / Logout

 +49 228 223469      Ihre Nachricht   
BBI Klub
 BBI-Klub Login / Logout

Baumaschinenhandel und -vermietung

Baumaschinenhändler und -vermieter verzeichnen 10. Wachstumsjahr in Folge

Das Jahr 2019 brachte den Händlern und Vermietern von Baumaschinen und Baugeräten eine weiterhin schwungvolle Entwicklung mitsamt einer anhaltend hohen Nachfrage – sowohl nach Maschinen und Geräten, als auch nach Dienstleistungen. Dies wurde in der bbi-Umsatzumfrage aus dem Januar 2020 unter den bedeutendsten Branchenunternehmen deutlich. Dieser zufolge verzeichnete die Branche 2019 wie bereits im Vorjahr einen Anstieg des Gesamtumsatzes um durchschnittlich 6,5%; ein stärkeres Wachstum als seinerzeit in den Prognosen erwartet und der Abschluss einer Dekade des dauerhaften Umsatzzuwachses. Ein besonders gutes Jahr wurde im Neumaschinenhandel verzeichnet, für diese Sparte wurde ein Umsatzanstieg von 8 % gegenüber dem Vorjahr erzielt. In der Vermietung von Baumaschinen und Baugeräten wurde im gleichen Zeitraum ein Umsatzplus von 4 % verzeichnet, womit die Vermietung im Jahresvergleich insgesamt weniger stark wuchs als im Vorjahr - wachstumsbegrenzend dürfte hier unter anderem die große Zahl an verkauften Maschinen gewesen sein.

Weitere Ergebnisse für die einzelnen Produkt- und Leistungsgruppen finden sich in der untenstehenden Tabelle.

Das laufende Jahr 2020 bringt den Händlern und Vermietern von Baumaschinen und Baugeräten zufolge weiterhin Zuwächse, die Wachstumsraten werden nach Einschätzung der Umfrageteilnehmer jedoch deutlich moderater ausfallen als in den Vorjahren. Entsprechend rechnen die Händler und Vermieter für das Jahr 2020 mit einem Anstieg des Gesamtumsatzes von 2 % gegenüber dem Vorjahr. Für den Handel mit Neumaschinen wurde ein leichtes Umsatzplus von 0,5 % prognostiziert, für die Vermietung erwarten die Branchenunternehmen Umsatzzuwächse von bis zu 2 %.

 

Umsatzentwicklung 2019 / Umsatzprognose 2020 
im Baumaschinen- und Baugerätehandel

(in % gegenüber Vorjahr)

2019 2020
Gesamtumsatz +6,5 +2
Baumaschinen/Baugeräte (neu): Gesamt +8 +0,5
   Hochbau +9 +3
   Tief- und Straßenbau +6,5 -0,5
   Sonstige +5 +0,5
Gebrauchtmaschinen Gesamt +7,5 +5
Vermietung ±4 ±2
Technischer Service +4,5 +3,5
Teile +1,5 +2,5
Schulungen +10 ±5

Entwicklung 3. Quartal 2020/ Prognosen 4. Quartal 2020

In der bbi-Untersuchung zur konjunkturellen Entwicklung im Handel und in der Vermietung von Baumaschinen und Baugeräten im dritten Quartal 2020 zeigte sich: Die COVID-19-Krise ist zwar auch an dieser Branche nicht überall spurlos vorbei gegangen, das Gesamtbild ist aber deutlich geteilt. So meldeten im Handel mit Baumaschinen und Baugeräten 50 % der Unternehmen einen Rückgang der Umsatzzahlen gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres. Im gleichen Zeitraum konnten jedoch auch 45 % der Händler ihre Umsätze steigern; die verbleibenden 5 % der Meldenden erreichten das Umsatzniveau des Vorjahresquartals.
Ein geteiltes Bild ergaben auch die Meldungen aus der Vermietung: Hier verzeichneten 45 % der Unternehmen im Quartalsvergleich rückläufige Umsatzzahlen, während gleichzeitig ebenfalls 45 % der Vermieter Umsatzzuwächse verbuchten. Die verbleibenden 10 % der Testteilnehmer meldeten Umsätze auf dem Niveau des vorjährigen Vergleichsquartals.

Für das laufende vierte Quartal 2020 erwarten 55 % der Händler von Baumaschinen und Baugeräten im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal weiterhin rückläufige Umsatzzahlen. 35 % der Befragten gehen für das Abschlussquartal des Jahres von einer positiven Umsatzentwicklung und höheren Umsätzen aus; die verbleibenden 10 % der Meldenden erwarten Umsätze auf dem Niveau des vorjährigen Vergleichsquartals.
In der Vermietung prognostizierten dagegen 35 % der Testteilnehmer leicht steigende Umsatzzahlen; ebenfalls 35 % der Meldenden gehen von Umsätzen auf dem Niveau des entsprechenden Vorjahresquartals aus. Eine rückläufige Umsatzentwicklung wird von 30 % der Unternehmen aus der Vermietung erwartet.

 

Tipp für Mitgliedsunternehmen:
Im Bericht zum oben genannten bbi-Konjunkturtest finden Sie nicht nur alle Ergebnisse der Befragung noch einmal aufbereitet, sondern auch Informationen zur Höhe der jeweiligen Umsatzveränderungen. Für das zweite Quartal sind in diesem Bericht auch die Einschätzungen der Branchenunternehmen zur aktuellen Situation enthalten. Download auf der Seite KONJUNKTUR im bbi-Klub.